Pilgergottesdienst „Eine Socke zu wenig“

Zu einem Pilger-Gottesdienst laden wir am Sonntag, 26. September 2021, um 10.00 Uhr ein. Der Nürnberger Autor und Journalist Ingo Stauch alias Bruno Busch zeigt Bilder und erzählt vom spanischen Jakobsweg und liest aus seinem Buch „Eine Socke zu wenig“.

 

„Buen Camino!“ – Guten Weg! Das ist der Gruß, den sich Menschen zurufen, die auf dem Jakobsweg pilgern. Ingo Stauch berichtet über historische Orte, spirituelle Erfahrungen und Begegnungen mit Pilgernden von allen Kontinenten.

 

Der Buchautor ist Jahrgang 1954, war 20 Jahre Journalist an Tageszeitungen in Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg, zehn Jahre leitender Redakteur der Kirchenzeitschrift „unterwegs“ und 15 Jahre Referent für Öffentlichkeitsarbeit im Diakoniewerk Martha-Maria, zu dem das Seniorenzentrum Martha-Maria Wüstenrot gehört.

 

Unter dem Pseudonym Bruno Busch schreibt er auf eigener Homepage und auf Facebook. Seine Pilgernotizen „Eine Socke zu wenig – Geschichten von B. auf dem Jakobsweg“ gibt es als Taschenbuch und als E-Book. Außerdem von ihm erschienen sind die heitere Anekdotensammlung „Dicke Birnen – Geschichten von B.“, „Das angeknabberte Jesuskind – Weihnachtsgeschichten von B.“ sowie die Kurzgeschichten-Sammlung „Nürnberger mit Piep & andere Geschichten“.

 

Foto:

Jakobspilger Ingo Stauch alias Bruno Busch vor der Kathedrale von Santiago de Compostela.

(Foto: Ludwig Wolf)